30 Facts zu Thailand
Asien,  Thailand

30 Facts zu Thailand

30 Facts zu Thailand

Wenn du in Thailand mehr als nur die Traumstrände im Süden kennen lernen willst, merkst du bald wie vielseitig dieses Land ist. Alleine schon durch seine langgezogene Form welche vom kühleren, bergigen Norden bis in den tropischen Süden reicht. Und natürlich die vielen Ethnien welche das Land bewohnen.

Hier hast du 30 interessante Fakten dazu:

Das Land

  1. Der nördlichste Punkt von Thailand liegt etwa auf der Höhe von New Orleans, USA, der südlichste ist vergleichbar mit San Jose, Costa Rica. Oder ein anderer Vergleich: der nördlichste liegt gleich wie Kairo, Ägypten, der südlichste wie Dschibuti am Horn von Afrika.

  2. Der höchste Berg von Thailand ist der Doi Inthanon mit 2565 m. Er liegt im Norden, in der Nähe von Chiang Mai.

  3. Thailand hat etwa 20 verschiedene Ethnien welche auch alle ihre eigene Sprache haben. Die Einwohnerzahl liegt bei etwa 69 MillionenMae Salong

Die Menschen

  1. Die Thailänder sind überaus freundlich und hilfsbereit. Wenn du dich suchend umschaust, ist immer sofort jemand zur Stelle, der dir Hilfe anbietet

  2. Und natürlich haben alle immer ein fröhliches, natürliches Lächeln im Gesicht. Daher auch der Übernahme “Land des Lächelns” für Thailand.Kaffee

  3. An die englische Aussprache der Thailänder muss man sich zuerst etwas gewöhnen. Und Englisch ist viel weniger verbreitet als wir erwartet haben. Aber auch wo nicht Englisch gesprochen wird, geben sich die Leute Mühe sich mit dir zu verständigen.

Transporte

  1. Kurze Strecken kannst du mit dem TukTuk unternehmen (wie auch in Sri LankaDer Preis ist immer vorher abzusprechen! Wenn du zu Zweit oder zu Dritt bist, stelle auch klar das der Preis für ALLE und nicht pro Person ist:-). Das gilt weniger auf dem Land und im Norden, ganz bestimmt aber in Bangkok. Wenn der Preis extrem tief ist, verzichte einfach. Das heisst, der Fahrer bringt dich von Shop zu Shop wo er seine Prozente einsackt. Auch das eigentlich aber nur in Bangkok.

  2. Auch das Pickup-Taxi, Songthaew, eignet sich hervorragend für kürzere Strecken in den Städten. Dieses geniale und sehr günstige Verkehrsmittel teilst du dir oft auch mit anderen Leuten.PickUp Taxi

  3. Überland haben wir mit den öffentlichen Bussen ganz gute Erfahrungen gemacht. Die Expressbusse sind schnell und bequem. Auch wenn sie teurer sind als die lokalen Busse, ist es immer noch eine sehr günstige Art grössere Strecken zu fahren

  4. Zu den Inseln oder zu den schönsten Badestränden nimmst du das Longtail Boat. Früher waren sie Fischer, heute bringen die Bootführer die Touristen dahin wo keine Strassen führen.

Die Tempel

  1. Ich weiss nicht wie viele Tempel (Wat) es in Thailand gibt, gesagt wurde uns, es seien über 25’000

  2. Viele Tempel darf man nur mit bedeckten Schultern betreten. Es lohnt sich, immer ein Tuch oder einen Schal dabei zu haben. Das gilt sowohl für Frauen als auch für Männer.

  3. Oft werden auch Tücher am Eingang gegen eine kleine Spende zur Verfügung gestellt. Manchmal ist das aber hygienisch eher fragwürdig:-)

  4. Manchmal müssen auch die Beine gedeckt sein, zum Beispiel in Bangkok, um den, wirklich sehenswerten, liegenden Buddha zu sehen. Für 200 Bath kannst du die typischen Thai-Pluderhose gleich dort kaufen. Oder du kaufst sie schon am Anfang der Reise und bist so immer darauf vorbereitet spontan einen Tempel zu betreten.

  5. Die meisten Tempel sind ähnlich. Man kann aber nicht sagen “wenn du einen gesehen hast hast du sie alle gesehen”. Es gibt da schon ein paar, welche du nicht verpassen solltest!

  6. Der Blaue Tempel in Chiang Rai hat uns besonders berührt

  7. Ebenfalls in Chiang Rai musst du den Weissen Tempel besuchen. Er hat zwar nicht berührendes, aber das blendende Weiss ist wirklich spektakulär.

  8. Der Wat Pho in Bangkok, mit seinem liegenden Riesenbuddha gehört sicher auch zu denen die du nicht verpassen solltest. Aber es gibt natürlich noch viele mehr!Tempel

Märkte

  1. Ich fange gleich mit unserem Lieblingsmarkt an: Der kleine Morgenmarkt in Mae Salong hat uns besonders gut gefallen. Viele Marktfahrer kommen aus den Bergdörfern und verkaufen ihre kleine Produktion an Gemüse, Früchten und anderen Spezialitäten. Schon am frühen Morgen (ab ca. 4.00 Uhr) breiten sie ihre Ware aus. In der kleinen Markthalle kannst du auch ein lokales Frühstück zu dir nehmen.Thailand

  2. In Chiang Rai ist der Morgenmarkt der ursprünglichste Markt. Du findest dort auch nur wenige Touristen. Anders ist das im Night Bazaar und am samstäglichen Walking Street Markt

  3. Auch im touristischeren Chiang Mai gibt es sie noch, diese ursprünglicheren Märkte: der Talat Warorot und der Talat Pratu.

  4. In Bangkok kannst du die Märkte kaum zählen. Obwohl sehr touristisch, lohnt sich der Khao San Market! Talat Mai, in Chinatown, ist ein riesiger chinesischer Markt. Oder die Floating Markets welche etwas ausserhalb liegen. Und dann natürlich der Chatuchak Weekend Market, besser bekannt als JJ Market. Er ist der grösste Markt in Thailand und scheinbar einer der grössten der Welt.

Essen

  1. Alles was wir gegessen haben war mindestens gut, meistens aber sehr gut oder hervorragend

  2. Mit Streetfood kannst du dich überall, immer und sehr günstig und schmackhaft ernähren

  3. An den Stränden im Süden gibt es auch den Boat Food, das Pendant vom Street Food, aber auf dem Wasser.

  4. Auch wenn du dich setzen willst gibt es andere Möglichkeiten als ein Restaurant. In den meisten Märkten findest du auch einen Food Court wo du rundherum an Ständen dein Essen aussuchen und dann in der Mitte an den Tischen essen kannst.

  5. Hotels haben wir stets ohne Frühstück gebucht. Auch das Frühstück schmeckt auf den Märkten zwar ungewohnt aber trotzdem hervorragend.

  6. Das Dessertkonzept der Thailänder, aber eigentlich generell der Asiaten, ist komplett anders als unseres. Sie LIEBEN Jellys, Sago usw. Unser Lieblingsdessert in Thailand ist aber Sticky Rice and Mango.Sticky Rice

  7. Überhaupt Mango: ob frisch oder getrocknet (meist ohne zusätzlichen Zucker) oder als Saft, sie schmecken einfach himmlisch!

  8. Wenn du mehr über thailändisches Essen wissen willst können wir dir nur Empfehlen einen Kochkurs zu machen (Thai cooking Class). Diese werden eigentlich überall angeboten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.